Erfahrungen & Bewertungen zu foreas - Die Atlas- und Halswirbelkorrektur (Christoph Röttger)

Wirksamkeitsnachweis

Die foreas-Behandlung wirkt - nachweislich.

4D Aufnahmen des Rückens vor und nach der foreas Behandlung

Mit Hilfe des ABW Body Scan wird über eine Rasterstereographie bzw. Triangulation durch Lichtstrahlen und deren Reflexion die Stellung des Körpers und der Wirbelsäule fast röntgengenau dargestellt. Diese Methode ist wissenschaftlich anerkannt um Haltungsverbesserungen zu dokumentieren.

Vor der foreas-Behandlung

Das linke Bild ist vor der foreas-Behandlung aufgenommen worden. Durch die grauen wellenförmigen Linien erkennt man ein asymetrisches Oberflächenprofil besonders im Bereich der Schulterblätter. Die kreisförmigen Linien unterscheiden sich deutlich. Das heißt, dass die Lichtstrahlen auf unterschiedliche Höhen der Oberfläche treffen. Das linke Schulterblatt steht weiter nach hinten. In der Lendenwirbelsäule sind die wellenförmigen Linien rechts und links ebenfalls sehr asymetrisch, was auf eine Verschiebung der Oberfläche aufgrund einer Fehlstellung des Beckens zurückzuführen ist.

Nach der foreas-Behandlung

Das rechte Bild wurde nach der foreas-Behandlung aufgenomen. Sieht man sich die grauen wellenförmigen Linien hier an, so erkennt man im Schulterblattbereich, dass die Kreise fast symmetrisch geworden sind. Das bedeutet, dass beide Oberflächen eine ähnliche Struktur aufweisen und sich somit wieder in der Balance befinden. Auch im Lendenbereich zeigen die wellenförmigen Linien auf beiden Seiten eine deutliche Gleichheit, was zu einer Symmetrie führt und auf eine Verbesserung der Körperstatik zurückzuführen ist.

Schauen wir uns die Werte in der Tabelle genauer an, so zeigt sich eine Verbsserung im Bereich des Rumpfes als auch im Beckenbereich. Die Maximalen Seitabweichung des Rumpfes verbessert sich von -11 auf -7 und die Rotation halbiert sich von 10 auf 5. Dies bedeutet eine deutliche Haltungsverbesserung. Im Beckenbereich verringert sich die Rotation von 2 auf den Normwert 0 und die Torsion von 7 auf 1, was auch fast dem Normwert entspricht. Beides zeigt, dass das Becken jetzt fast gerade steht.

Bildaufnahmen des Rückens vor und nach der foreas Behandlung

Im Folgenden finden Sie Bilder, welche die Haltungsverbesserung vor und nach der foreas Behandlung zeigen. Sie können die Unterschiede durch das Bewegen der Pfeile auf den Bildern erkennen. Achten Sie hierbei auf Kopf- Schulter und Beckenstellung.

Wie kann so eine Haltungsveränderung entstehen?

Genau so wie die Statik eines Hauses vom Dach aus berechnet wird (die Last des Daches muss verteilt werden), ist für die Körperstatik die Stellung des Kopfes entscheidend. Da der Atlas der Träger des Kopfes ist, kann eine gerade Statik nur entstehen, wenn der Atlas in einer symmetrischen Stellung steht. Liegt eine Verschiebung des Atlaswirbels vor, so wandert das Gewicht des Kopfes auf eine Seite und der Körper darunter muss dieses ausgleichen. Das führt zu Schulterhochstand, Skoliose und oder Beckenschiefstand. Nach der Korrektur des Atlaswirbeles mit Hilfe der foreas-Behandlung, wandert der Körper wieder zurück in die richtige Symmetrie.

Haben Sie Fragen zur foreas Methode?

Rufen Sie uns einfach unter 02261 54 65 400 an und wir helfen Ihnen weiter!